Für den 1. Mai 2014 hat der Dortmunder Kreisverband der Partei “Die Rechte” (Nachfolger der verbotenen Kameradschaft “Nationaler Widerstand Dortmund”, kurz: NWDO) zu einer großen Demonstration in unserer Stadt aufgerufen. Dieser gilt es entgegen zu treten, um einen Naziaufmarsch in Dortmund zu verhindern. Bereits zum wiederholten Male versuchen Neonazis ihre nationalsozialistische Ideologie auf die Straße zu tragen und in Dortmund ihren Müll zu verbreiten. Es liegt an uns, dies zu verhindern und als Bewohner*innen Dortmunds dem braunen Spuk ein Ende zu bereiten.

Um das zu gewährleisten, hat sich ein breites Bündnis gefunden, dass sich zum Ziel gesetzt hat, durch Sitzblockaden eine Demonstration der Neonazis unmöglich zu machen.

Das Bündnis “BlockaDO” setzt sich aus verschiedenen Spektren des gesellschaftlichen Lebens zusammen. Zum einen finden sich auf der Unterstützer*innenliste antifaschistische Gruppen wieder, zum anderen einige etablierte Parteien, Vereine und Einzelpersonen. Sie alle vereint das Ziel den Aufmarsch am 1. Mai effektiv zu blockieren. Dabei stützt sich das Bündnis auf die Erfahrungen der letzten Jahre. Denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass Neonazi-Aufmärsche am besten verhindert werden können durch eine große Zahl an Menschen, die dem Nazi-Aufmarsch entgegen treten und auf der Straße Platz nehmen, um gemeinsam friedlich den Faschist*innen den Weg zu versperren.

Wir als ballspiel.vereint! unterstützen den Aufruf des Bündnis BlockaDO den Naziaufmasch durch Sitzblockaden zu verhindern und als Zivilgesellschaft in Dortmund den Nazis den Raum zu nehmen, fremdenfeindliche Parolen zu verbreiten. Also schnappt euch eure Freund*innen, BVB-Fahne, Schal oder Trikot, ein gutes Fanzine oder einen Fußball, macht es euch auf der Demonstrationsroute gemütlich und verhindert den Aufmarsch der Rechtsradikalen. Sowohl in Dresden, Köln als auch vergangenes Wochenende in Berlin hat das funktioniert, warum sollten wir uns diese Aufgabe nicht zutrauen?

Links zu unseren Social Media Kanälen: