Sonntag, 6. März 2016
Einlass um 16 Uhr, Beginn 16:30 Uhr
Eintritt ist frei

Ibrahim Arslan war 7 Jahre alt, als Neonazis am 23.11.1992 einen Brandanschlag auf das Wohnhaus seiner Familie durchführten. Er verlor an diesem Tag seine Schwester Yeliz, seine Cousine Ayse und seine Großmutter Bahide.„Nach dem Brand“ ist eine Filmdokumentation über den Umgang der Familie Arslan mit den Folgen dieses Verbrechens. In der anschließenden Diskussion wollen wir uns weiter mit der Opferperspektive beschäftigen.

In Kooperation mit Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. und gefördert durch das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Vielen Dank an Borussia Dortmund für die Räumlichkeit und die Logistik.

Organisatorischer Hinweis: Personen, die nazistischen Parteien oder Organisationen angehören, der nazistischen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen. Der Veranstalter wird von seinem Hausrecht Gebrauch machen und den Zutritt zur Veranstaltung verwehren oder von dieser ausschließen.

Links zu unseren Social Media Kanälen: