Beim vergangenen Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt initiierten wir in Zusammenarbeit mit Borussia Dortmund einen Aktionsspieltag gegen Homophobie. Bestandteil dessen war unter anderem ein großes „Gemeinsam gegen Homophobie“-Banner auf der Westtribüne, bei deren Erstellung sich im Rahmen des BVB-Aktionstages wieder zahlreiche interessierte Fans beteiligt haben. Dazu zeigten verschiedene Fanclubs auf Süd-, West- und Osttribüne folgende Spruchbänder: “Love Borussia – Hate Homophobia”, “Sexualität? Alles was zählt ist Mentalität”,
“Rakkaus” (Finnisch für “Liebe”), “Rassismus und Sexismus ausschalten”, “Echte Liebe kennt kein Geschlecht”, “Lieb doch die Borussin die du willst” (Westtribüne) und “Lieb doch den Borussen den du willst” (Osttribüne).
Außerdem liefen die Mannschaften unter regenbogenfarbenen Luftballons ein und die klassischen Eckfahnen wurden durch Regenbogenfahnen ersetzt. Kurz vor dem Anpfiff erklärte Stadionsprecher Norbert Dickel den Aktionsspielspieltag, während auf den Anzeigetafeln und LED-Banden passende Grafiken eingeblendet wurden und bekam dafür lauten Applaus des Westfalenstadions. Aufgrund der Umstände soll hier noch einmal kurz erwähnt werden, dass die Aktionen in keinem Zusammenhang mit den Vorfällen rund um das Monacospiel stehen. Der Aktionsspieltag wurde im Vorfeld bereits einmal verschoben und lange geplant. Die damit entstandenen Bilder können aber trotzdem als Ansage verstanden werden, weiter für eine offene und vielfältige Gesellschaft einzustehen.

 

Links zu unseren Social Media Kanälen: