Die Initiative ballspiel.vereint! ist ein Bündnis von Borussia Dortmund Anhänger_innen, das sich aus verschiedensten Teilen der Fanszene zusammensetzt. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, ein Bewusstsein für alltägliche Diskriminierungen rund um den BVB zu schaffen, um langfristig einen antidiskriminierenden Grundkonsens in der Dortmunder Fanszene zu etablieren. Wir versuchen Kräfte zu bündeln, um gemeinsam für eine tolerante Stimmung im Stadion einzutreten, in der alle Borussinnen und Borussen die Möglichkeit haben den Verein bedingungslos zu unterstützen – ohne dabei Angst haben zu müssen, dass ihnen ein anderer Schwarz-Gelber in den Rücken fällt.

In der Geschichte der BVB–Anhänger_innen kam es immer wieder zu Übergriffen, Bedrohungen und Einschüchterungsversuchen gegenüber Minderheiten. Diese artikulierten sich nicht nur direkt durch den Einsatz von körperlicher Gewalt, wie zum Beispiel beim Auswärtsspiel in Donezk, sondern auch durch Fangesänge, Spruchbänder und Ausrufe, die übliches Fußballgepöbel deutlich überschreiten. Gerade dieses Klima bietet reichlich Entfaltungsmöglichkeiten für Rechtsradikale, um ihr menschenverachtendes Weltbild im Stadion und rund um unseren Verein ausleben und sogar verbreiten zu können. Dieser Entwicklung gilt es deutlich entgegenzutreten. Wir wollen auch Vorfällen, die die Öffentlichkeit sonst nicht erreichen, mehr Raum geben. Dabei sind wir allerdings auch darauf bedacht, das Bild des „rechten“ Vereins BVB 09, geradezubiegen und aufzuzeigen, dass Fans des Ballspielvereins in der großen Mehrheit Menschen sind, die rassistisches Gedankengut scheiße finden. Egal ob im Westfalenstadion oder anderswo.

Wir sind eine unabhängige Fan-Initiative, von und für BVB-Fans, die sich nicht vor den Karren von BVB, Sponsoren, Parteien oder anderen Institutionen spannen lässt. Eine gewisse Zusammenarbeit ist damit nicht kategorisch ausgeschlossen, allerdings nur, wenn sie sinnvoll erscheint und unsere Unabhängigkeit dabei gewährleistet bleibt.

 

——————————

The initiative ballspiel.vereint! is an alliance of Borussia Dortmund supporters, which was founded by different streams within the fan scene. It aims to establish an antidiscriminatory consensus within the fan scene by raising awareness for daily discriminations in connection with Borussia Dortmund. We are trying to join our forces to create a tolerant environment in the stadium, in which all Borussia supporters can support the club equally – without fear of being excluded or attacked.

In the history of the Borussia Dortmund fan scene there have been repeated incidents of assaults and threats against minorities. These did not only occur in the form of physical violence, as happened e.g. during the away match in Donezk, but also in the presentation of discriminatory banners and chants which exceeded the acceptable level. Especially this athmosphere enables right-wing radicals to spread their inhuman worldview in our stadium and around our club. This development has to be stopped. It is our goal to spread public awareness about incidents, which usually don’t get attention. On the other hand we want to correct the false image of a “right-winged club” and prove that the majority of Borussia Dortmund supporters disapprove of right-wing views. No matter whether in the Westfalenstadion or anywhere else.

Our fan initiative is independent of the club, sponsors, political parties and other institutions. We do not exlude cooperations categorically, as long as we maintain our independence.